Februar 2022

Winterlinge

geschockt: Putin marschierte tatsächlich in der Ukraine ein und begann einen Krieg. Ich bin einerseits vollkommen klar in meiner Ablehnung von Gewalt und der von Putin ausgehenden Aggression, andererseits versuche ich Erklärungen dafür zu finden, wie es soweit kommen konnte und sehe die Ursachen auf vielen Seiten und Ebenen.

gefreut: Über unseren neuen Schrank im Wohnzimmer, die Schiebetür und die neuen Schränke im Flur. Darüber, dass der Mann sich beim Bestellen unserer Esszimmerlampe für blau statt grün entschieden hat.

gelaufen: mit einer Freundin und den Hunden durch den Wald, viel mit Philip über die Felder, auch im Sturm, lieber aber im Sonnenschein, fast immer 10.000 Schritte am Tag,

gegärtnert: Hornveilchen in Töpfe gesetzt, Rosen im Vorgarten geschnitten

gekauft: Hornveilchen, Töpfe für Hornveilchen, Notizbücher und Frühjahrskleidung

gewählt: meine Frühjahrsfarben (blau, beige, braun, weiß)

gebacken: Lemonies mit lila Zuckerguß, Apfel-Hefeschnecken-Torte, Pizza mit Blumenkohlboden, Birnentarte

gekocht: Sauerkraut-Speck-Wähe, Fisch an Meerrettichsauce mit Dillkartoffeln, Nachos aus der Blauen Stunde von Stevan Paul,

gesehen: Alex Rider (Staffel 2), Jack Ryan (Staffel 1)

gestrickt: Avena (fertig), Lullaby (fertig), Quicksand, Rattan, Socken mit der Addi Crash Trio, Maschenprobe für den Sassenach-KAL

gewettet: und verloren und somit fünf Wochen Spülmaschinenausräumdienst

geräumt: Schränke aus und ein

gelernt: Französisch (zu wenig)

gerast: 6km/h zu schnell

gehört: Apokalypse und Filterkaffee, AWFNR, Baywatch Berlin, Der Fakeproduzent, Suisse Secrets, nahezu keine Musik

Veröffentlicht in Leben

Veröffentlicht von