1-2019

gefeiert: in das neue Jahr hinein mit dem Mann, drei selbstgekochten Gängen und Crémant

gefreut: über die Bestätigung zur Schlüsselübergabe, mit dem Mann über seinen ersten freien Donnerstag und Freitag

gestrickt: Floozy Cardigan (fertig!) und Peter Socken

gesehen: Der höllische Heinz (Tatort aus Weimar), Bei Anruf Mord (1954)

gehört: Hotel Matze (mit Benjamin von Stuckrad-Barre in einem sehr langen Gespräch, in dem ich mehrfach an Autoren, Texte, Songs, Gefühle erinnert wurde, die teilweise Jahrzehnte zurück liegen; mit Jennifer Weist, Fynn Kliemann und Kim Frank, das zeigte, wie wichtig es ist, Menschen zum Reden zusammenzubringen)

genossen: Sonnenstrahlen ins Büro hinein

gepackt: Kisten, Kisten, Kisten (aktuell: 49)

gegessen: Lachs, Bœuf Stroganoff mit Spätzle, Tarte tatin, Kalbschnitzel mit Kartoffelsalat, Nudeln mit Tomatensauce, Rumpsteak mit Linsensalat, Butterschnitzel, vor allem aber: keine Schokolade und das ohne jeden Vorsatz, sondern zufällig, was mir nur auffiel, dass ich einen Tag fürchterliche Kopfschmerzen und schlechte Laune hatte

gesungen: Heroes mit David Bowie

gekauft: eine Käseauswahl für das Essen bei und mit den Nachbarn

geschenkt bekommen: Vanilletee vom Mann

gestreichelt: die Nachbarskatzen

gelesen: Eine treue Frau

45-2018

gegessen: Lasagne II und III mit Feldsalat und Croutons, Rumpsteak, Gyros mit Reis, Früchtebrot von der Bäckerei Göbes, confierte Gänsekeule mit Servierttenknödel und Rotkraut

gelesen: Der ewige Gärtner

gestrickt: Jemima-Socken (komplett), Peter-Socken, Floozy Cardigan und Indomitable-Socken

gehört: Podcasts (The Teacher’s Pet ausgehört, nachdem ich eine längere Pause gemacht hatte), Hotel Matze mit Jürgen Vogel (großartig) 

gebacken: Freitagspizza

gesehen: Ad Vitam (1/6)

gefreut: über die Umzugsvorbereitungen und die Tatsache, dass nun die ersten 35 Kisten bei uns sind

geplant: Umzug, Einzug, Auszug und so weiter

gefahren: mit der Tram und dabei gestrickt

gebummelt: ein wenig durch die Stadt

gekauft: ein paar blaue Hausschuhe und eine Amaryllis

gesungen: Wir ziehen in den Frieden

  

43-2018

gestrickt: endlich wieder am Floozy-Cardigan, am zweiten Jemima-Socken und ganz, ganz wenig am Indomitable-Socken

gefunden: vielleicht ein Haus (und das am ersten Tag der Suche, die erst eine Woche möglich war)

gedacht: eigentlich ist das zu schnell, aber eigentlich auch schön

gebacken: Cannelloni , Pizza, Hokaido (und dann zu Mus verarbeitet)

gegessen: selbst getrocknete Apfelchips, Kreta-Teller beim Griechen in Leimen (mit M., ein wirklich schöner Abend endlich mal wieder),  Pfannkuchen mit Käse, Nudeln mit Hackfleischsauce, Käsespätzle mit Sauerkraut, Pizza, Hirschkalbbraten

gestaunt: über eine Frau, die sich eine Zeit lang wie Coach Taylor verhielt und was sie daraus für sich, ihre Umwelt und Gesellschaft für Schlüsse zog.

41-2018

gekündigt: vier Abos für Streamingdienste sowohl für Musik als auch Filme / Serien, die ich einfach nicht nutze

gearbeitet: einen Tag am Schreibtisch zuhause, was unglaublich effizient ist

geplant: unsere Herbstreise

gepackt: für unsere Reise

gekauft: einen Tischläufer mit neongrünem Rand, sieht toll aus und ich bin sehr begeistert, im Juli hatte ich bei den Münchnern einen solchen mit neonorangem Rand gesehen und dieser gefällt mir nun noch viel, viel besser

gekocht: Boulettes de Boef Assaisonnées (mit Tomatensauce statt Gaspacho)

gehört: den Soundtrack zu A Star Is Born

gestrickt: Constellate (fertig), Indormitable, Jemima

gefahren: nach Heilbronn und zurück, nach Fürstenfeldbruck, weiter nach München und Bernau, mit dem Schiff Edeltraud nach Herrenchiemsee

gegessen: Flammkuchen, Rehcarpaccio, Hirschroulade, Breznknödel, Schnitzel, selbstgemachte Bratwurst

20-2018

genossen: die Aussicht auf ein langes Pfingstwochenende

geputzt: die komplette Wohnung, weil dringend nötig und Besuch erwartet

gehört: Rex Factor (bis zum letzten Sachsen-/Dänenkönig)

gesehen: Der Hund begraben

geschrieben: mit Füller und Tinte (und es ist so toll, dass ich damit nicht wieder aufhören werde)

geplant: unsere Sommerreise

gegessen: Fleischkäse mit Spiegelei, Sauce Bolognese mit Spaghetti, Cannelloni

gebacken: Pizza

geschnitten & gefärbt bekommen: die Haare

geplant: den Besuch des Oppenheimer Wollfestes

gespannt: auf den Gloamin-tide MKAL von Ysolda

gepackt: Geschenke für sein Enkelkind

gestrickt: Babydecke und am Shetland Sampler Scarf