#WESTKNITSYAL2020

Heute habe ich das Paket geöffnet.

Es enthält zwei wunderschöne grüne Stränge Garn. Dieses wurde von Undercover Otter im Farbton Endless Forest extra für den #westknitsyal2020 gefärbt, besteht aus 60% Superwash Merino, 20% Silk und 20% Yak, hat bei 100g eine Lauflänge von 366m.

Außerdem enthält das Paket ein schwarzes Etui von Westford Mill für Krimskrams sowie einen Pompommaker aus Holz.

Gefunden habe ich auch die Karte mit dem Code für Ravelry. Dieser funktionierte.

In den nächsten Tagen werde ich das Garn wickeln und die Nadeln raussuchen. Am 8. Mai geht es los!

Solas

 

 

 

 

 

 

Solas ist eine Mütze aus der Knitworthy 3-Kollektion von Ysolda Teague. Weil einige sehr kalte Tage vorausgesagt sind und ich irgendwie keine dicke Mütze habe, wurde diese in nicht ganz 24 Stunden gestrickt. Die Anleitung ist einfach zu verstehen, das Stricken macht Spaß und das Zopfmuster ist ohne Zopfnadeln zu stricken.

Das Garn The Croft – Shetland Tweed von den Westyorkshire Spinners in der Farbe Stonybreck gibt dem Muster nicht sehr viel Raum, umso besser gefällt es mir.

Ysolda Club 2018 – Garn und Anleitung Nummer 1


Heute kam das erste Garn für den 2018 Club von Ysolda Teague
Die Anleitung wurde bereits gestern veröffentlicht und ich war begeistert. Phobos hat ein tolles Design und ich bin gespannt, wie die Konstruktion sich stricken lässt. In der Regel genügte es, einfach Ysoldas Anleitung zu vertrauen. Deimos ist ein Garn, das mich sehr an Ysoldas Blend No.1 erinnert, nicht nur in den Farben, sondern auch in der Haptik.

Ich werde es als mein Urlaubsprojekt mit nach Dänemark nehmen. Nicht auf die Fahrt, aber für das Stricken im Ferienhaus. Ich freue mich darauf.

Phobos und Deimos sind 1877 entdeckte Monde des Mars. In der griechischen Mythologie sind Angst und Schrecken Söhne des Kriegsgottes Ares.

a year of techniques II – Intarsia

Intarsia. Ich hatte keine Vorstellung, was genau Intarsia meint und an der Technik besonders sein soll. Tatsächlich ist das alles auch nicht besonders, sondern einfach. Bislang habe ich nichts mit der Intarsientechnik gestrickt. Das liegt vielleicht daran, dass ich abgesehen von Tüchern sehr wenig in Hin- und Rückreihen gestrickt habe.

Der Brambling Shawl von Bristol Ivy war daher eine sehr neue Form des Strickens für mich. An sich ist das alles sehr einfach und dem fertigen Schal sieht man nicht an, wie anstrengend es ist, der exakten Anleitung mit unterschiedlichen Zu- und Abnahmen in den Reihen zu folgen. Im Forum schrieb jemand, es sei zugleich langweilig und anstrengend. Ähnlich erging es mir auch. Vor allem das tolle Garn und die Art, wie der fertige Schal wirkt, haben mich zum Fertigwerden angespornt. Ich kann mir vorstellen, dass es sehr viel einfacher ist, in dieser Technik zu stricken, wenn man keinem Muster folgt, sondern eine eigene Idee ohne Anleitung umsetzt.

Die Suche nach Mustern mit Intarsien auf Ravelry spricht mich nicht an. Ich mag einfach keine Topflappen mit Herzen oder lustige Kreise auf Pullovern. Reizvoll und herausfordernd wirkt das Muster für Villiviini von Tiina Kuu, Intarsien in Runden stricken.