11-2018

gedacht: an Sybille Bedford

getanzt: zu Gnarls Barkley – Crazy

gegessen: Sauerkraut mit polnischen Würsten, Lasagne, Maultaschen mit Zwiebeln

gestrickt: Harvest (fertig!), Shetland Sampler Scarf, Streifensocken (fertig), Rococo-Socken

gesehen: Mission: Impossible II

gekocht: Zwiebelrostbraten mit Spätzle, Rouladen

gelesen: Der heimliche Gefährte (fertig), Ein guter Soldat

gewählt: wurde Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin (ich war schon mit 12 von den Regeln der Annuität bei Griechen und Römern begeistert, die Länge der Amtszeit stört mich massiv, vor allem, weil man sich aufregt, wenn in Rußland ähnliches geschieht)

geschnitten & gefärbt (bekommen): meine Haare

gelaufen: über einen sehr leeren Flohmarkt

geputzt: den T5 für unsere Reise

gehört: Atlanta Monster

gefroren: im Wind

gefreut: über die ersten Narzissen und darüber, dass die Vornamensuche für das nächste Baby nun konkreter werden darf

gewundert: über Schnee Ende März

geplant: unsere Reise und die Babydecke

gekauft: ein Sockenmuster, eine Hose, einen Pullover, eine Bluse

gänsehaut: The Broccoli Tree

geschmunzelt: Frau Mullah et. Consorten

10-2018

gehört: Tom Jones – Kiss

getroffen: den Mann auf dem Markt in der Stadt

gesehen: die beiden letzten Folgen Bad Banks, Leo, Neo Magazin Royale, Mission: Impossible, Der Klient

gelernt: Nachfragen, ob ich das, was ich verstanden habe, richtig verstanden habe.

gekauft: Top Coat von Korres, Matte Matt Evermatt von Santé, 2 Phasen Makeup Entferner von Santé, Kaffee, Stifte, Carnet de Voyage

geschenkt bekommen: ein Stickbuch von ‚un chat dans l’aiguille, ein Buch, ein Kinderbild

genossen: das Einkaufen auf dem Markt in Mannheim und die Sonne am späten Montagnachmittag

gefunden: die Gartenschere, die ich im Herbst aus Versehen mit dem Kompost entsorgt hatte

gegessen: Kalbshaxe, Lasagne, Entenbrust mit Rotkraut,  Linsen mit Würstchen, Lammkarré mit Wirsing

gekocht: Marmelade aus Blut- und Bitterorangen, Spätzle

gefahren: (worden) nach Mannheim und zurück über den Jungbusch, Hafen, Rheinau

gebacken: Pizza und Carrot Cake,

gestrickt: Beifahrersocken (endlich fertig), Harvest, Shetland Sampler Scarf

gelesen: Der heimliche Gefährte

geklickt: Gerda stirbt, When the sexually abusive artist is a woman, Mother of invention

gefreut: darüber, dass die Vögel Frühlingslieder singen und der Urlaub immer näher kommt

9-2018

gefreut: mit dem Mann, der nun drei Wochen Urlaub hat, genug Zeit, um richtig mobil und fit zu werden und den Kopf einmal völlig frei zu bekommen (danach noch eine Woche arbeiten und dann haben wir gemeinsam zwei Wochen frei)

gegessen: Cannelloni, Hefezopf, Kartoffelsalat mit Kabeljaufilet, Kalbshaxe, Osterbrot

gepackt: Rose und Clematis in Folie

gefroren: bei -9° Celsius morgens auf dem Weg zur Bahn und -5° Celsius tagsüber

getragen: meine neue Mütze

gekocht: Knödel, Wurstsalat

genossen: die Sonne (die mit der eisigen Kälte kam), unsere erste Ausfahrt mit dem Bulli in diesem Jahr (nach Brühl an den Rhein) und den Spaziergang am Ufer entlang

gesehen: Die Firma dankt, Bad Banks

gekündigt: die Probe-Bahncard

gefragt: ob das Piepen aus der Vergangenheit wohltuend oder beunruhigend ist

gelesen: Der heimliche Gefährte

gestrickt: Streifensocken, Lugas, Beifahrersocken

gewickelt: den letzten Strang Wolle für meinen Harvest-Cardigan

gedacht: ich sollte viel mehr malen, zeichnen, ausprobieren